Stimmfokus

Singen ist Balsam für die Seele

Singen ist Leidenschaft


Neben meinem Gesangsstudio Stimmfokus in Köniz bin ich auch als Gesangslehrerin an der Studio-Bühne Bern tätig, wo ich zudem Jazztanz unterrichte und verantwortlich bin für die Stimmbildung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen der Märchenbühne Bern.

 

Ich bin immer auf der Suche nach spannenden Herausforderungen und entwickle regelmässig neue künstlerische Projekte. Zurzeit arbeite ich mit Marjan Steenbeek an einem mehrsprachigen Liederprogramm zum Thema "Eine etwas andere Reise". Mit unserem ersten ausschliesslich deutschen Programm "Illusionen und Sehnsüchte" sind wir seit 2014 an privaten und öffentlichen Anlässen anzutreffen. Unser Duo heisst Spieglein & SpiegelEi.

Unter Aktuelles findest du ebenfalls mehr Informationen darüber.

 

Seit über 20 Jahren werde ich als Sängerin und Schauspielerin engagiert für Hochzeiten, Geschäftsanlässe, private Events und Beerdigungen.

 

Mein gesanglicher Werdegang führte mich von der klassischen Stimmführung zum Musicalgesang und weiter zu Pop, Jazz und Blues. Ich liebe die Vielfalt der stimmlichen Möglichkeiten und bin immer auf der Suche nach Methoden zur Stimmentwicklung.

Folgende Gesangslehrer unterrichteten mich (in chronologischer Reihenfolge):

  • Erika Suter (Bern/CH);
  • Madelein Caffaro (Berlin/D);
  • Elfriede Pfanner sel. (Völklingen/D);
  • Christa Götze (Bern/CH);
  • Shelby Rollings und Brett Manning  (Nashville/USA) von Singing Success
  • Giuseppe Lopizzo (Padua/I). 

2017 war ich Teilnehmerin der New York Experience. Eine Woche lang gab es täglich Unterricht mit Schwerpunkt auf Stimmbildung, Gospel/Blues und Performance. Am Abend folgten Auftritte in Bars und angesagten Clubs, um Liveerfahrungen zu sammeln.

 

____________________________________________________________

Vom Ballettstudio auf die Bühne


Mit 9 Jahren begann ich in der Tanzwerkstatt von Gudrun Blom in Hinterkappelen (BE) mit Jazztanz und Ballett. Dies war der Auftakt für eine grosse Leidenschaft. Bei Esther Krebs lernte ich die Grundlagen des Stepptanzes. Mit 21 Jahren zog es mich nach Berlin, wo ich 1994 die Musicalausbildung (Gesang/Tanz/Schauspiel) abschloss.

Es folgte ein Jahr Weiterbildung in New York und Deutschland, bevor ich nach Bern zurückkehrte.

 

Als Mitbe­grün­derin der Frauen a-capella-Band the 4 flames zeichnete ich nicht nur als musikalische Leiterin und Texterin (Berndeutsch) verantwortlich, ich war auch als Sängerin Teil der Band. Es folgte ein Plattenvertrag bei Sound Service und 2000 erschien die CD Wie Sand dür d’Händ. 2001 löste sich die Band auf. Zeitgleich spielte ich in diversen Theater- und Operettenproduktionen von Franz Matter sel. (Brönz, Gotthelf), Peter Leu (Die Perser), Theo Loosli (Die verkaufte Braut, Smetana), Dieter Loosli (Kurz vor Null, A. Christie) mit. 

 

Zudem entwickelte ich mit Armin Waschke (Pianist) mein erstes Gesangssolo­pro­gramm Romantische Ansichten (Musicalsongs und Chansons).

 

2000 bis 2013 war ich als Choreografin und als Darstellerin ,Reverend Mum Schwester Regina’ in über 100 Auftritten in ,Non(n)sense 2’ zu sehen. Das von Veronika Herren-Wenger und Armin Waschke produzierten Off-Broadway-Musical wurde über Jahre sehr erfolgreich auf diversen Kleinkunstbühnen und bei Privatanlässen gespielt.

 

2002 stand ich mit meinem Ehemann Alain Thélin im Theaterstück Der Theaterkoch (R. Massag) auf der Bühne des Theater 1230 in Bern und der Mahogany Hall. Musikalisch wurden wir von Armin Waschke begleitet und geführt. Regie führte Veronika Herren-Wenger.

 

2005 folgte ein Liederabend mit Hedwig Makulik (Sopran) und Armin Waschke (Piano) in Dillingen (Saar/Deutschland), klassische Lieder, Musicalsongs und Chansons von Weil/Brecht und Nelson.

 

2006 erarbeitete ich ein neues Soloprogramm Die Kellnerin Annie ein Schauspiel von Herbert Rosendorfer mit Veronika Herren-Wenger, Regie und Armin Waschke am Klavier. Dieses wurde im Herbst 2007 im Theater Remise in Bern nochmals aufgenommen.

 

2008/09 Musicalprogramm Lost in2 Musical mit Mirjam Hofer (Sopran), Armin Waschke (Piano), Jan Trösch (Bass), Lukas Knecht (Drums) im Theater Remise in Bern und in Schwarzenburg. Songs aus Grease, Tabacco Girls, Side Show, Jekyll & Hyde, Wicked, Lucky Stiff, Dick Tracy u.a.

 

Ab 2009 obliegt mir die Stimmbildung der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen des Märchenensembles des Vereins Studio-Bühne Bern. In den Grimm-Märchen-Musicals, die jedes Jahr im Theater National in Bern im Dezember und Januar gespielt werden, wirkte ich mit als Amme (Dornröschen), Königin (Das tapfere Schneiderlein), Hofdame Adelaide (Aschenbrödel), Frau Holle (Frau Holle), usw.

 

Ich sammelte Erfahrungen als Werbesprecherin fürs Radio, als Moderatorin und Elektra für Events und Werbeaktionen, als Stimmbildnerin für Freilichtspiel-Ensembles und singendes Telegramm...

 

2014 folgte ein Liederprogramm als Duo Spieglein & SpiegelEi mit Marjan Steenbeek am Klavier. Hier spielen wir deutsche Chansons von Holländer, Kreisler & Co. zum Thema Sehnsüchte und Illusionen.

 

2016 war ich mit Veronika Herren-Wenger mit dem Stück Du sollst den Wald nicht vor dem Hasen loben – einem Stück über eine Mutter-Tochter Beziehung im Wandel der Zeit und über den Umgang mit Demenz – im Theater Remise in Bern  zu sehen.

2018 feierte ich mit Spieglein & SpiegelEi und unserem 2. Programm „Eine etwas andere Reise“ Premiere.

2018 spielte ich die Liliane in der belgischen Satire Schokoladendramen. Sie hat die Schokoladensucht von drei Patientinnen und deren Therapeutin zum Thema. Margot Utiger hat dieses Stück produziert und es um musikalische Nummern erweitert.